Architekt Markus Rabengruber, Unikats-Tischler Jakob Kiesenhofer, Gerald Grafinger & Günter Moser (Boden & Design Linz)

Mit Qualitätsprodukten und Einzelstücken möchten Günter Moser und Gerald Grafinger in ihrem kürzlich in der Linzer Industriezeile neu eröffneten Einrichtungshaus „Boden & Design Linz“ die Kunden begeistern. „Wir setzen bei Böden und Designelementen ausschließlich auf Top-Qualität und nicht auf Billigware aus Fernost“, so Moser, der sich nach längjähriger Tätigkeit als Geschäftsführer in einem Großbetrieb mit „Boden&Design“ in den Räumlichkeiten des ehemaligen Autohauses „CCL Car Center Linz“ den Traum des eigenen Unternehmens erfüllt hat. Als Zielgruppe hat Günter Moser nicht nur den Endverbraucher im Visier, sondern er arbeitet als Kompetenzdrehscheibe auch mit Architekten und Branchenprofis zusammen.

Außergewöhnliche Unikate

 

Bei der Eröffnungsfeier, zu der Kunden und Partner wie Unikats-Tischler Jakob Kiesenhofer von der gleichnamigen Holzmanufaktur in Gutau, Stefan Meyer (Meyer Parkett), Architekt Markus Rabengruber (tp3-Architekten), die Datapress-Geschäftsführer Sebastian Tremmel und Matthias Bramberger sowie Sanierungsspezialist Georg Redl (Wohlschlager und Redl) geladen waren, wurden auch einige außergewöhnliche Unikate vorgestellt: etwa eine Schale, die aus einem 500 Jahre alten Moorholz und Teilen der abgerissenen Eisenbahnbrücke besteht.